Lösungen_2013-04_HIMONN-4s_de_B10a_print_s02a_web900x200.jpg

HiMoNN eignet sich zur Optimierung zahlreicher Einsatzbereiche. Im Folgenden sind vier typische Netztopologien exemplarisch dargestellt, welche in den unterschiedlichen Einsatzbereichen je nach Bedarf miteinander kombiniert werden.

Netzabdeckung

Durch ihre Funkreichweite können bereits wenige HiMoNN-Knoten eine Netzabdeckung größerer Einsatzräume realisieren. Der Einsatz von HiMoNN auf erhöhten Punkten (Türme, Gebäude,...) erhöht die Netzabdeckung.

Netzabdeckung

Einsatzbeispiele:

  • Großveranstaltungen und Demonstrationen
  • Großschadenslagen z. B. Flugzeugabsturz
  • Werksgelände

Mobiler Netzübergang

Eine mobile Plattform betreibt einen HiMoNN-Knoten als Gateway zwischen einem lokalen Netz am Einsatzort und einem Weitverkehrsnetz wie dem Internet.

Mobiles Gateway

Einsatzbeispiele:

  • Anbindung mobiler Befehlsstellen
  • Anbindung an Intranet und Internet
  • Netzanbindung entfernter Sensoren

Netzverlängerung

Die Relaisfunktionalität einzelner HiMoNN-Knoten dient zur Netzverlängerung eines bestehenden Kommunikationsnetzes an den Einsatzort. Die Verbindung zum bestehenden Kommunikationsnetz erfolgt über den Betrieb von HiMoNN als Gateway.

Netzverlängerung

Einsatzbeispiele:

  • Unfälle in Tunneln
  • Brände in großen Gebäudekomplexen
  • Verbindung von Einsatzort zur Einsatzzentrale

Mobiler Netzverbund

Mehrere HiMoNN-Knoten bewegen sich gleichzeitig im Verbund. Damit ist eine breitbandige Verbindung zwischen Mitgliedern des Verbunds stets gegeben.

Mobiler Netzverbund

Einsatzbeispiele:

  • Konvois
  • Begleitschutzfahrten
  • Verfolgungsfahrten