Technik_DB_HB3_HiMoNN_Frontschraeg960x200a.jpg

HiMoNN - Ein mobiles Ad-hoc-Netzwerk (MANET)

HiMoNN steht für Highly Mobile Network Node und stellt in seiner Gesamtheit ein mobiles Ad-hoc-Netzwerk (kurz MANET) dar.

Der Kern des Systems besteht aus einer Anzahl mobiler Kommunikationsknoten, die sich nach der Inbetriebnahme automatisch untereinander vernetzen. Hierbei werden die Kommunikationsrouten automatisch so eingestellt, dass eine bestmögliche Verbindung aller Knoten untereinander möglich ist. Im Falle der Mobilität der Kommunikationsknoten werden die Verbindungen untereinander permanent optimiert, und somit den neuen Umgebungsbedingungen dynamisch angepasst.
 
Ein Kommunikationsknoten in einem MANET kann sowohl die Rolle eines Senders oder Empfängers von Informationen wahrnehmen, als auch die eines Relays für Informationen anderer Kommunikationsknoten. Somit besteht in einem MANET nicht die klassische Unterteilung in Endgeräte und Router, sondern jeder Kommunikationsknoten nimmt beide Funktionen gleichzeitig wahr.

Das HiMoNN-System erlaubt eine breitbandige Kommunikation mit bis zu 28 Mbit/s über mehrere Kilometer hinweg.

Im Gegensatz zu den Funksystemen GSM / GPRS, UMTS, TETRA oder eines im Infrastrukturmodus betriebenen Wireless LANs kommt HiMoNN als Ad-hoc-Netz ohne vorheriger fester Installation einer Infrastruktur aus.

HiMoNN bietet Ihnen die Möglichkeit handelsübliche Endgeräte wie Computer, Tablets, Smartphones oder Kameras bequem über WLAN oder über drahtgebundenes Ethernet an das HiMoNN-Netz anzubinden. Zusätzlich verfügt HiMoNN über eine Gateway-Funktionalität, mit deren Hilfe man das HiMoNN-Netz mit externen Netzwerken wie dem Internet verbinden kann. Somit können Teilnehmer des HiMoNN-Netzes mit externen Systemen wie Datenbanken Informationen austauschen.